Grundlegende Konzepte der angewandten Datenanalyse in Stata


Inhalt

Praktische Kenntnisse in der Analyse quantitativer Daten sind oftmals eine wichtige Kompetenz für einen Einstieg in zahlreiche Berufsfelder. Neben einem guten Verständnis statistischer Verfahren schließt dies auch den sicheren Umgang mit Statistikprogrammen ein. Dabei wird oft die Software Stata genutzt, um empirische Analysen zu realisieren.

Stata ist eine sehr flexible und leistungsfähige, kommerzielle Software zur Analyse von empirischen Daten, die nicht nur in weiten Teilen der akademischen Forschung verbreitet ist, sondern auch in vielen Bereichen der Wirtschaft Verwendung findet. Sie zeichnet sich durch eine logische, konsistente Syntax sowie eine gezielte Erweiterbarkeit durch neue Verfahren aus.

In diesem Modul werden folgende Themen behandelt:

  • Formulierung von Forschungsfragen und Hypothesen
  • Programmbedienung und -struktur
  • Erfassung und Importierung von Daten
  • Erstellung von Syntax-Dateien
  • Datenaufbereitung und -bereinigung
  • Erstellung und Anpassung von Grafiken und Tabellen
  • Uni-, bi- und multivariate Analysen

Voraussetzungen

Alle Informationen zu Voraussetzungen, Prüfungsleistung und Anmeldung finden Sie in CampusOffice

Leitung

Daniel Weller

Termine

  • 26.02. bis 02.03.2018, 10:00-18:00 Uhr, FNO 02/74