Reproduzierbare Dokumente in Stata


Inhalt

Im Rahmen quantitativer Forschungen werden Analysen oftmals zuerst in Statistikprogrammen ausgeführt, Ergebnisse anschließend in eine Textverarbeitung kopiert und Tabellen sowie Graphiken zusätzlich durch weitere Programme (z.B. Tabellenkalkulation) aufbereitet.

Dieser Prozess ist anfällig für eine ganze Reihe von Fehlern (z.B. Copy-Paste-Fehler, Rundungen) und hält einige Nachteile bereit: Hoher Zeitaufwand durch manuelle Übertragung von Ergebnissen, geringe Nachvollziehbarkeit der einzelnen Analyseschritte und Trennung von Analyse und Auswertung.

Eine mögliche Lösung für dieses Problem ist es Aufbereitung, Analyse und Auswertung in einem Dokument zu vereinen: Man spricht dann von „reproduzierbaren“ oder „dynamischen“ Dokumenten, welche lediglich Syntaxen zur Erstellung von Diagrammen und Tabellen enthalten, die zur Erzeugung eines druckbaren Dokuments verwendet werden können und sicherstellen, dass alle Änderungen in den Analysen dynamisch berücksichtigt werden.

Der Workshop zeigt wie diese „dynamischen“ Dokumente im Statistikprogramm Stata mit Word, LaTex und Weaver erstellt werden können. Neben einer allgemeinen Einführung in die Erstellung von Dokumenten und Syntaxen, werden auch Tipps für die Erstellung umfangreicherer Dokumente sowie die Gestaltung von Tabellen und Grafiken vorgestellt.

Zielgruppe

Fortgeschrittene Bachelor- und Master-Studierende aus allen Studiengängen; eine Zulassung von Promovierenden und Mitarbeitern ist lediglich bei freien Restplätzen möglich.

Leitung

Daniel Weller

Termine

  • 29.06.2018

    Beginn: 08:30 Uhr, Ende: 12:00 Uhr

    FNO 02/74

Anmeldung

RUB-Angehörige werden gebeten die RUB-E-Mail-Adresse anzugeben.