Diskursanalyse


Inhalt

Die Diskursanalyse hat den Anspruch gesellschaftliche Wissensformationen, Deutungsfiguren und dadurch entstehende Subjektpositionen zu rekonstruieren. Nach Vorstellung der theoretischen Grundlagen nach Michel Foucault in der ersten Hälfte des Workshops bietet die zweite Hälfte einen Überblick über verschiedene Ansätze der Diskursanalyse.

In der zweiten Hälfte des Workshops haben die Teilnehmenden die Wahl, ob die Kritische Diskursanalyse oder die Analyse von Subjektivierung vertieft behandelt und praktisch erprobt werden soll. Die Kritische Diskursanalyse gehört zu den ‚klassischen’ Varianten der Textkorpora-Analyse, während die Subjektivierungsanalyse eine Verknüpfung von Verfahren der Ethnographie oder Interviewforschung mit der Diskursanalyse darstellt.

Zielgruppe

Fortgeschrittene B.A.- und M.A.-Studierende; Promovierende in der Anfangsphase können unter Vorbehalt freier Kapazitäten zugelassen werden.

Leitung

Yvonne Kohlbrunn und Nele Kuhlmann

Termine

  • 16.03.2018, 10:00-16:00 Uhr, FNO 02/40

Anmeldung

RUB-Angehörige werden gebeten die RUB-E-Mail-Adress anzugeben.