Interpretationskolloquien


Viele qualitative Auswertungsmethoden stellen Studierende und Promovierende immer wieder vor das Problem, dass diese als Gruppenauswertungsmethode angelegt sind. Gerade in der kommunikativen Praxis des Interpretierens liegt der Schlüssel zur Entwicklung von Lesarten und Deutungshypothesen.

Um Forschenden die Gelegenheit der Vorstellung und gemeinsamen Interpretation des eigenen Datenmaterials zu geben, unterstützt das Methodenzentrum derzeit die Gründung von vier Interpretationskolloquien, in welchen jeweils mit einer Auswertungsmethode gearbeitet wird. Derzeit sind folgende Kolloquien im Aufbau: (1) Grounded Theory, (2) Dokumentarische Methode, (3) Qualitative Inhaltsanalyse und (4) Diskursanalyse.

Die Interpretationskolloquien richten sich an fortgeschrittene Masterstudierende, Doktorandinnen und Doktoranden und sollen die interdisziplinäre Vernetzung und den methodenzentrierten Austausch über die Fachgrenzen hinweg fördern. Je nach Bedarf der Teilnehmenden werden die Kolloquien ein- bis zweimal im Monat angeboten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich unverbindlich an. Wir werden Sie dann in den entsprechenden Verteiler aufnehmen und Sie über die folgenden Termine auf dem Laufenden halten.

Gern können Sie die Anmeldung auch mehrfach nutzen, um sich für mehrere Kolloquien einzutragen.

Anmeldung

Persönliche Angaben